Warum Hören nicht auch Verstehen bedeutet

Warum Hören nicht
auch Verstehen bedeutet

Hör‘ doch mal richtig zu!

Hören und Verstehen – ist das nicht dasselbe? Oft werden diese Begriffe im selben Kontext verwendet und nicht selten führt dies zu vielen Verwirrungen in der Kommunikation mit Eltern und anderen Fachkräften.

„Lerne hören, Freund, – so lernst du prüfen und sprechen!“ -Johann Kaspar Lavater

In dieser Fortbildung werden die anatomischen Grundlagen des Hörorgans sowie die Eckdaten der Hörwahrnehmungsentwicklung erarbeitet. Die Grundlagen der Hörverarbeitung werden vermittelt. Zudem wird auf Probleme und deren Ursachen in der Hörwahrnehmung sowie- verarbeitung eingegangen. Ergänzend werden Möglichkeiten der Diagnostik und des therapeutischen Vorgehens erläutert.

Inhalt:

  • Begriffsklärung „Hören“ und „Verstehen“
  • Anatomie des Hörorgans kennen
  • Verarbeitungswege des Gehörten
  • Ursachen und Symptome der AVWS
  • Therapieansätze im pädagogischen Alltag
Michelle Ludwig

Deine Dozentin


Zielgruppe:

Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen im Alter von drei bis 15 Jahren arbeiten

Warum Hören nicht auch Verstehen bedeutet

Michelle Ludwig

  • Berufsbezeichnung: Logopädin

  • Datum: 01.12.2021

  • Uhrzeit: 19:30 – 21:30Uhr

29,99€

Umsatzsteuerbefreiung aufgrund § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.

Durchführung mit:

zoom

Teilnahme an unseren Online-Kurse leicht gemacht: so geht’s!
Eine Anleitung für dich. Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, kommt hier eine ganz genaue Anleitung, wie du via Zoom an den Kursen teilnehmen kannst:

hier findet ihr eine Anleitung


© IBZ-Päditorium | FORTBILDUNG. Alle Rechte vorbehalten.

ffmedia · Made with ♥ in Magdeburg

Umsatzsteuerbefreiung aufgrund § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.

0
    0
    Dein Warenkorb
    dein Warenkorb ist leerzurück zum Seminarangebot